Kleine Teestunde

Ein bisschen quatschen, etwas leckeres zum Knabbern und ne Tasse Tee……………………
könnt ich auch grade gebrauchen 😉
Draussen ist es trübe, mir ist eiskalt…………………

Die Kekse kennt ihr sicher?  Ich fand die Verpackung einfach klasse, da sind sie ganz von allein in den Einkaufswagen gehüpft! 😉 Und die schmecken sogar, finde ich!
So, und jetzt bin ich auf den Geschmack gekommen, zumindest Tee hab ich als Ostfriesin natürlich im Haus!

 

 

IMG_1019

Kekse machen glücklich ;-)

 

Stimmt doch, oder???
Und um jemanden  mal fix zwischendurch und unverhofft glücklich zu machen, hab ich heute mal eben diese kleine Kekstüte verschenkt!

Einfach mal soooooo……………..und die Überraschung gelang!
Und damit sind meine Kekse von der letzten Backorgie am Wochenende schon fast wieder weggefuttert!

IMG_1081

IMG_1082
Falls ihr auch jemand glücklich machen wollt:

– der Spruchstempel ist von Efco, hier zu kriegen , bei Betty im Stempellädle

– das Rezept für die kleinen Traumstücke findet ihr hier, unten.

– das Rezept für die Wolfszähne gibts zum Blech dazu.
Im letzten Jahr hab ich mir ein ein spezielles Backblech gegönnt, weil, ihr wisst ja ;-), beim Backen muss es bei mir schnell und einfach gehen 😉
Ich werfe einfach 3 Eier, 230 g Zucker, ca. 140 g Butter, 250 g Mehl, 1 Paket Vanillezucker , 1 Röhrchen Buttermandelaroma  in eine Schüssel. Alles gut mixen, je Rille 3 Häufchen, ab in den Backofen , bei ca. 200 Grad ca. 15 Minuten backen und nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen. Anschließend in eine Lock & Lock Dose und geniessen! ;-)…………………okay, mit einer Rezeptmenge könnt ihr nicht lange geniessen, ich verdreifache das immer 😉

Das Blech gibts z.B. bei Amazon 😉

 

 

 

Kuchen to go

Gestern bekamen wir unverhofft vom Nachbarn Berliner geschenkt, frisch gebacken, noch warm…………..Peter, das waren die allerleckersten Berliner, die ich in meinem ganzen Leben gegessen!! Einfach nur megalecker, und richtig viel Marmelade drin!!!!Toll!!!! Und Danke!!!!

Berliner kann ich nicht, aber Muffins;-)

Und um mal galant 2 zu verschenken, entstand gestern dieses Körbchen. In gefühlten 5 Minuten war es fertig, und das nur , weil das Kleben etwas dauerte……….also eine Rucki-Zucki Sache!;-) Gestanzt und gefalzt wurde es mal wieder mit meinem Lieblingsspielzeug, dem Envelope Punch Board!

Das Schöne an dem Körbchen ist, dass man beim Falten die innere Größe beeinflussen kann, also dem Inhalt angepasst werden kann. Auch ne schöne Idee für Ostern, oder?

Die Idee ist natürlich;-) nicht von mir, sondern die habe ich bei Pinterest gefunden! Hier könnt ihr euch das Video dazu anschauen.

EPB Körbchen

Und ist das Fähnchen nicht entzückend? Petra von pp-stamps hat mir den „Kuchen to go“ – Stempel gemacht und er passt genau in das kleine Spelli- Wimpelchen. denn noch ein bisschen Washi- Tape an den Schaschlikstab geklebt und fertig ist ein kleines Mitbringsel.

EPB Körbchen Fahne

Äääääähm, tja, ein mal kurz nicht aufgepasst und dann das:

EPB Körbchen mit Teo;-)

Die Monsterallesfressmaschine auf 4 Pfoten;-)

Keine Sorge, ich hab noch mehr Muffins!

 

Und weil auf dem Karton gaaaanz viele Pünktchen drauf sind, mach ich hier mit!

Eine neue Pfanne!!!

Ja, ihr lest richtig;-)! Heute mal nichts Basteltechnisches von mir, sondern einen kleinen Erfahrungsbericht über eine Pfanne! Ihr sollt es ja abwechslungsreich haben bei mir, grins!

Vor einigen Wochen gab es bei den postenprofis einen Aufruf, sich um einen Produkttest zu bewerben. Es ging um verschiedene Dinge, und da wir im Hause dringendst eine neue vernünftige Bratpfanne brauchten, hab ich mich für eine goldene;-) Bratpfanne beworben. Einige Wochen vorher  hatte ich mir bereits mal ein Probepaket mit verschiedenen Reinigungsmitteln und Mikrofasertüchern gesichert und war von deren Qualität absolut positiv überrascht! Okay, also Bewerbungsmail geschrieben und dann, klar, vergessen!!

Gestern nun klingelte der Postbote unverhofft, keiner von uns erwartete irgendetwas, und mir wurde ein Riesenpaket überreicht. Bestens verpackt, aus Unmengen Styroportalern, kam dann das heraus:

Eine keramikbeschichtete Bratpfanne namens Figuretta!

CIMG4426

Das war mal ne echte Überraschung und ich hab mich total gefreut.  Auf der Pappe waren alle wichtigen Infos,

CIMG4431

CIMG4433

CIMG4437

Gut, alle Infos gesammelt, die Pfanne einmal gut abgewaschen und dann konnte das Bratexperiment auch schon losgehen. Wie gut, dass der Kühlschrank wie immer am Samstag voll war, also erst mal alles für eine Gemüsepfanne schnibbeln. Und los gings, ein bisschen Olivenöl vom Discounter meines Vertrauens in die Pfanne geben und denn die kleingeschnittenen Zwiebeln. Ergebnis: Bestens!!

CIMG4442

Da brennt nix an, da bleibt nix am Pfannenboden kleben, alles gut!!! Trotz wenig Öl und maximaler Temperatur auf meinem Ceranfeld. Also weiter, das restliche Gemüse möchte auch in den Keramikgenuss kommen;-)

CIMG4445

Weiter gehts mit wenig Öl, bei höchster Temperatur und es macht Spaß;-)! Egal, ob mit Pfannenwender oder Gabel, es entstehen keine unschönen Geräusche! Und der Pfanne macht die Gabel wohl auch nichts aus!

CIMG4452

Sieht lecker aus, oder?? Die Pfanne hat mit ihren 28 cm Durchmesser für uns eine perfekte Größe, hier sind ungefähr 4-5 Portionen Gemüse versammelt. Außerdem habe ich den Eindruck, sie hält gut die Wärme, trotz zwischendurch ausgeschaltetem Herd garte alles schon mal langsam weiter!

Anschließend musste die Pfanne dann auch noch den Fleischbrattest bestehen, klar, oder? Nur Gemüse ist meinen Männern zu langweilig;-)! Also Gemüse umgefüllt, erneut wenig Öl in die Pfanne und Hähnchensteaks dazu. CIMG4461

Und auch das Braten von Fleisch hat wunderbar funktioniert, sieht man, oder???

Und zum Schluß das Wichtigste;-)))). Wir haben keine Spülminna, somit müssen wir unser Geschirr und das Kochzeug selbst abwaschen;-)

CIMG4465

Ihr seht selbst, diese Pfanne ist praktisch selbstreinigend!!! Seeeeeehr gut;-)))!!!

Insgesamt war ich mit dem Bratergebnis der Figuretta Bratpfanne absolut zufrieden und kann mir durchaus vorstellen, das meine nächste Pfanne, die wir brauchen, nämlich eine Nummer kleiner, auch keramikbeschichtet ist.

Ein Manko allerdings habe ich bei der Pfanne entdeckt und das gleich im ersten Augenblick des Auspackens. Der goldfarbene Griff wackelt und leider lässt sich auch die Schraube, im Griff versteckt, nicht festziehen. Wir haben den Griff vollständig abgenommen und neu montiert, aber auch das brachte keine Besserung. Irgendwie bleibt somit bei der Handhabung ein etwas unsicheres Gefühl, frau muss eben immer dran denken. Da ich im Normalfall aber nicht mit einer gefüllten Pfanne durchs Haus laufe, ist es nicht so000 schlimm, aber vielleicht ist der Firma hier doch zu einer Korrektur zu raten!

Zum Schluss noch ein Dankeschön an die postenprofis fürs testen dürfen. Mir hats Spaß gemacht und ich würde mich über neue Produkte freuen;-)

Abenteuer Küche: Traumstücke

Meine Backausrüstung beschränkt sich irgenwie auf das Nötigste. Vielleicht hält mich das immer vom Backen ab? Klar, so ein polnischer Schokoladenkuchen oder ein Fantakuchen geht immer ruckizucki und gehört mittlerweile zum Standardprogramm, oft auch in Muffinform….Muffinformen hab ich ganz viele;-)))), dann gehts nämlich schneller;-).

Aber ansonsten …..naja, ich hab nen Mixer, auch erst seit unserem silbernen Hochzeitstag ( nein, nicht von GöGa!!!!!!). Ich hab 3,4 Backformen, die erwähnten Muffinformen, die Backbleche aus dem Herd. Ach ja, und irgendwann mal vom Discounter mitgenommen, 2 Silikonpinsel, stolzbin!

Aber sonst?

Genauso gehts mir mit Zutaten. Sicher, Mehl, Zucker, Trockenhefe( noch nie benutzt), Vanillezucker, Mehl, Backpulver…..alles da, achja, und einige Backaromen. Aber die eigentlich nur, weil ich immer dachte, ich müßte mal diese winzigkleinen Fläschchen verbasteln……..hab ich natürlich nicht!

Lange rede, kurzer Sinn, wenn ich backe,soll es schnell gehen, keine Riesenschweinerei in der Kücke und keinen Megaabwasch verurschen, ne Minna hab ich nämlich auch nicht;-(.

Und so kam mir Fatmas Blogeintrag heute grade recht………………Kuchen hatten wir heute noch keinen, Kaffee gabs auch noch nicht, also los, Zutaten hinstellen, alles da.

Und dann gings schon wieder los: gesiebtes Mehl sollte in die Schüssel. Ähm, warum soll ich Mehl sieben? Mir war so , als ob dies ein Relikt aus alten Zeiten ist wäre. Hat frau nicht früher , in zeiten ohne Lock & Lock und Tupper, vielleicht gesiebt, um zu gewährleisten, dass da keine Mehlwürmer drin wohnen???? Nun, mein Mehl ist bestens verschlossen, kein Sieben, rein in die Schüssel damit.

Nächstes Problem, Butter soll da rein…………….Butter gibts in unserem Haus nicht! Kind und ich mögen die nicht auf unseren Brötchen, GöGa nimmt Margarine…………….die ist also da…………..hm, kann die da rein? Hat sicher was mit dem Geschmack zu tun, klar,………………aber wenn meine Männer nicht wissen, dass da eigentlich Butter reingehört, werden sie sie nicht vermissen;-)…………….also auch rein.

Nun den Rest der Zutaten dazu, Mürbteig , ja, so heisst er jetzt, hergestellt, mit Mixer und dann den gewaschenen Händen und den dicken Kloß dann in Frischhaltefolie eingepackt………..und wieder stellten sich mir Fragen. Geht auch Alufolie, oder ne Plastikdose oder ein frischgewaschenes Geschirrtuch??? Egal, warumauchimmer, Frischhaltefolie gibts in meiner Zauberschublade. Also ab in den Kühlschrank mit dem Klops, ein bisschen warten……………warten heisst in dem Fall, die Küche vom Mittagsgeschirr befreien, wegräumen. Die Kekse sollten anschliessend in Puderzucker gewälzt werden, also Schüssel bereitstellen……………..und wieder das Siebproblem. Ich hab den Puderzucker ins Nudelsieb geworfen, da ging gar nichts……………als Ostfriesen besitze ich natürlich auch ein Teesieb, aber das hätte ja ewig gedauert! Hm, in diesem Falle sah ich ja auch die Notwendigkeit des Siebens ein…………….der Puderzucker was nicht fein oder streufähig, auf Keksen würde er nicht gut aussehen. Hm, also meinen heissgeliebten Minimixer mit dem scharfen Messer rausgeholt, Puderzucker rein und ihn gemixt;-)))…….so richtig befriedigend war das Ergebnis auch nicht

CIMG4195

………………und dann der Geistesblitz! Yeah, irgendwann hatte ich letztens beim Discounter ne Dose Puderzucker zum Streuen mitgenommen, sauteuer, im Vergleich zu meinem Klumppuderzucker…………..aber schön;-)) Laut Rezept sollte ich eine Packung Puderzucker bereithalten, als Streuzucker wäre das ein teurer Belag geworden…………..aber egal;-)).

Achja, die Keksherstellung an solches war genau so einfach wie ich bei Fatmas Bericht gedacht hatte. Teig zu fingerdicken Röllchen drehen, mit dem Messer kleine Stücke abschneiden, auf s Blech, insgesamt auf 2, und so sahen sie dann aus:

CIMG4201

beide zusammen bei Heißluft in den Herd, 15 Minuten warten………………..fertig! Kurz im Wintergarten abkühlen lassen, Puderstreuzucker drüberschneien lassen und geniessen!!!

CIMG4206

Läkka!!!!!

Wenn ihr auch fixe Traumstücke machen möchtet, so heissen diese Dingelchen, dann findet ihr hier bei Karen das Rezept;-). Guten Appetit!!

Abenteuer Küche: Marshmallows selbst machen

In den letzten Tagen wurde ich von Marshmallows verfolgt. Erst hab ich minikleine für Schneemannsuppe gesucht und dann las ich auf mehreren Blogs von selbstgemachten Marshmallows. Okay, kann ich auch, dachte ich großkotzig, kann nicht schwer sein. Also mach ich die zuhause erst mal zur Probe, und dann mit den Kids in der Betreuten Grundschule. Die Kids fanden die Idee großartig, warten nun auf morgen und ich war unter Zugzwang;-). Klar, Puderzucker hab ich da, Semmelbrösel auch, und mal eben ab zum Edeka, gemahlene Gelatine kaufen. Mittlerweile war es 9 Uhr morgens und die Horrornachrichten für morgen zum Thema Orkantief Xavier häuften sich. Nun gut, der Spaßfaktor ist grade nicht wichtig. Lieber muss rund ums Haus aufgeräumt werden. Die Nachbarn möchten morgen nicht Michels Ampeln in ihren Gärten finden, fremde Fahrräder im Beet sind auch nicht lustig und die traurigen Überreste meines heißgeliebten Zwetgenbaumes, der uns 18 Jahre hier begleitet und dann letztens dem Orkan Christian zum Opfer fiel, lagen auch noch rum. Also erst mal statt Mixer die Astzange holen………..und innerlich geheult, den Baum haben wir von meinen Eltern zum Einzug bekommen und nun ist ausser einem kleinen Stumpf nichts mehr übrig.

Um halb 12 war alles fertig, ich auch:-(, also brauchte ich was zur Belohnung.

Und los ging es:

Zuerst je 2 Esslöffel Puderzucker und Semmelbrösel mischen, damit die Backform bestreuen. Ich hab so sauteure Backformen eines Telesenders und war damit eine der Ersten in Deutschland, die Silikonbackformen besaß;-)))) Heute mussten sie mal wieder ihre Daseinsberechtigung beweisen, sie sind ganz flach, ohne Muster, kann man auch für Aufläufe usw. benutzen.

Gleichzeitig hab ich, frau ist ja multitaskingfähig;-), mal eben 150 ml Wasser mit 2 Päckchen Gelatine zum Kochen gebracht . Diese Mischung kam dann zu den 250 g Puderzucker und den 2 Tütchen Vanillezucker, die bunt;-) gemischt, schon bereitstanden. Jetzt kam der MP3 Player zum Einsatz, mindestens 5 Minuten mixen wartete auf mich, also Hörbuch ins Ohr und los gings;-)…………So sah meine Masse dann aus, erinnerte mich stark an Baisermasse:

20131204_135922

Die Masse kam dann in die Form, ihr seht sie oben links, und dann ab ins Wohnzimmer zum „Trocknen“. Ääähm, ich wollte besonders schlau sein und hab einen Teil der Masse in Silikon- Eiswürfelformen gefüllt……………das war ne blöde Idee, lasst es sein;-)!!!

Dann war es Zeit, mal eben die Kids in der Schule zu begöschern, und nach 3 Stunden konnte ich denn weitermachen. Die Masse hab ich nun auf ne Glasplatte gekippt, das ging unverhofft ganz gut, wohl dank des Puderzucker/ Bröselgemisches aus der Form. Kleine Keksformen hab ich nicht, war mir auch zu klebrig dafür, also versucht, mit nem Messer Rauten zu schneiden, das Auge isst ja mit……………….naja, bei mir lieber nicht!!!!

Ihr wollt nicht wissen, wie ich aussah, die Küche, die Arbeitsplatte….ich hatte das Gefühl, alles klebt! Glücklichweise hatte ich letztens beim Discounter Puderzucker im Streuer mitgenommen, der ist schön fein , wurde nun noch mal großzügig über die…  hm, wie nenne ich sie denn nun…………..Marshmallowträume,-))))), drübergestreut und fertig. So sah dann das Ergebnis aus:

20131204_161219

Irgenwie dann doch großer Aufwand und wenig Masse;-). Göga findet es doof, das Kind mag es auch nicht, ich kann drauf verzichten;-)…………..Mal sehen, was meine Kids morgen in der Schule sagen.

Wer es nachmachen möchte, bitteschön, hier der Link:

Marshmallows

Grins, und beim erneuten Durchlesen des Rezeptes frag ich mich nun, warum ich Semmelbrösel benutzt  habe…………………….tja, wer Lesen kann, ist immer klar im Vorteil;-). Und wer immer noch nicht abgeschreckt wurde, der könnte nun auch noch Zimt in die Masse tun, immerhin droht ja grade Weihnachten. Oder Lebensmittelfarbe, im die Dinger tannengrün oder weihnachtskugelrot zu färben. Ich gebe zu, für mich ist dieses Experiment heute beendet und beim nächsten Heisshunger auf Marshmallows fahre ich lieber zum Supermarkt meines Vertrauens.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine wunderbare Adventswoche!

 

%d Bloggern gefällt das: